TUSCH – Theater und Schule Frankfurt am Main

TUSCH – Theater und Schule Frankfurt am Main
TUSCH – Theater und Schule
TUSCH – Theater und Schule

TUSCH – Theater und Schule regt die langfristige und nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Theatern und Schulen an und zielt ab auf die Verankerung ganzheitlicher kultureller Bildung mit theaterpädagogischen Mitteln in den Schulen.

TuSch
TuSch

Das Programm ist 1998 in Berlin entstanden und hat sich dort und in Hamburg weiterentwickelt und bewährt. Seit 2007 gibt es TUSCH in Frankfurt, 2009 ist München, dann Darmstadt, und 2013 ist Stuttgart dazu gekommen. TUSCH will nach und nach systematisch und flächendeckend alle Schulen unserer Region in engeren Kontakt zu den Theatern bringen. 16 Partnerschaften sind in jedem Jahr dabei. Somit konnten bislang mehr als 50 Schulen von dem Programm profitieren. Neben den Förderern Stadt Frankfurt und Land Hessen unterstützen private Stiftungen das Projekt. Unabhängig von der TUSCH-Förderung setzen viele Partnerschaften nach drei Jahren ihre Zusammenarbeit fort.

TUSCH regt lebendige und wachsende Partnerschaften an, die die kulturelle und ästhetische Bildung fördern und Schüler_innen mit den darstellenden Künsten und dem gesamten Arbeitsfeld Theater in Berührung bringen und in die schulische Bildung integrieren, auch als Unterrichtsfach Theater neben Musik und Kunst. Durch die Anbindung des Programmes an den schulischen Unterricht können auch die Schüler_innen erreicht werden, die von Hause aus nicht selbstverständlich Zugang zu Kunst oder kulturellen Einrichtungen haben. Ein Theaterprojekt von Schülern und Lehrern mit Künstlern und Theaterpädagogen steht im Zentrum der Partnerschaft. Es wird ergänzt durch Theaterbesuche, Inszenierungsgespräche, Workshops im Theater und Besuche von Schauspielern und Regisseuren in der Schule sowie kreative Arbeitsformen im Unterricht.


Projektideen, Bewerbungen

Projektideen
Projektideen

Sie möchten Projektideen empfehlen, die zum Stiftungszweck passen?

Bitte ausführliches Ideenkonzept und Kalkulation einreichen, gerne per mail.

Sie kennen junge Menschen, die die Förderkriterien erfüllen?

Bitte Motivationsschreiben mit Lebenslauf und Empfehlungsschreiben einreichen, gerne per mail.